Merkzettel Katalog per Post Newsletter
Freienstein auf FöhrFreienstein auf Föhr

Oldsum

 

Die Gemeinde Oldsum besteht aus den drei Dörfern Oldsum, Klintum und Toftum, die sich über rund zwei Kilometer entlang der Hauptstraße erstrecken. Oldsum wurde erstmals 1462 urkundlich erwähnt. Im 17. Jahrhundert war das Dorf ein wichtiger Walfängerort. Einer der erfolgreichsten Walfangkommandeure, der 1632 geborene Matthias Petersen, lebte in Oldsum. Er fing in seinem Leben 373 Wale. Seine Grabstätte liegt noch heute auf dem Friedhof der St.-Laurentii-Kirche in Süderende.

Das Ortsbild ist durch gut erhaltene, reetgedeckte Bauernhäuser geprägt. Das Wahrzeichen von Oldsum ist eine alte, reetgedeckte Windmühle, deren Vorgängerin etwa aus dem Jahr 1700 stammt, zweihundert Jahre später abgebrannt ist, wiederaufgebaut bis 1954 genutzt wurde und seit 1972 als Wohnhaus Verwendung findet.

Der Ort ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radausflüge in die umliegende Marschlandschaft, Richtung Vogelschutzgebiet im Norden des Dorfes und entlang des Deiches nach Dunsum und Utersum. Oldsum ist das Künstlerdorf der Insel. Inspiriert durch die Schönheit und der wundervollen Ruhe sind viele Künstler im Dorf sesshaft geworden und bieten interessierten Gästen Einblicke in ihre Ateliers & Werkstätten.