Merkzettel Katalog per Post Newsletter
Freienstein auf FöhrFreienstein auf Föhr

Hedehusum

 

Das Dorf wird seit 1462 in alten Dokumenten genannt, hat sich vor 30 Jahren der größeren Nachbargemeide Utersum als Ortsteil angeschlossen, ist aber mit seinen nicht einmal 100 Einwohnern klein und kuschelig geblieben. Es liegt abseits vom Tagestourismus eingebettet in grünen Wiesen an der Südküste von Föhr und von den gepflegten Ferienobjekten sind es nur 500 Meter bis zum Naturstrand - geformt von Wind und Wetter, Sonne und Regen, Ebbe und Flut.

Grenzenloser Blick bis an den Horizont, wo die Halligen und die Nachbarinsel Amrum liegen. Zur Ebbezeit natürliche Unberührtheit der Watten, täglich Spaziergänge auf dem Meeresboden als unvergessliches Erlebnis in einer Urlandschaft und Kontakte zu großen und kleinen Tieren, wie sie sonst nirgends mehr zu finden sind.

Allen Naturfreunden besonders zu empfehlen: unmittelbar am Dorf gelegen die Godelniederung, das Quellgebiet der Godel, des einzigen kleinen Flusses der Insel. Weite Flächen stehen unter Naturschutz und sind gegen die Nordsee nicht eingedeicht. Bei Hochwasser wird die Godelniederung daher regelmäßig überspült. Sie ist Brutgebiet seltener Vogelarten wie Säbelschnäbler, Rotschenkel, Eider- und Brandente. Während des Vogelzuges im Herbst und Frühjahr auch ein begehrter Rastplatz von Tausenden von Ringelgänsen und anderen Strand- und Wattvögeln.

Wer Einsamkeit und "Natur pur" sucht, der ist am Strand von Hedehusum im Südwesten der Insel Föhr genau richtig.